Startseite | Kontakt | Impressum | Bürgersprechstunde | Datenschutzerklärung

03.03.2015 WFB Bünder Zeitung


Droese fürs Lebenswerk geehrt

Spradows Vorsitzender Horst Droese (Mitte) wird von Martin Lohrie (links) und Wolfgang Koch für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Ehrungen im Ratssaal für Ehrenamtler und Sportabzeichen-Jubilare

Bünde(mic). Nicht nur die Ehrung als Mannschaft des Jahres hat die HSG Spradow am Wochenende entgegengenommen. Bereits am Freitag wurde Horst Droese, Vorsitzender der HSG, für sein sportliches Lebenswerk geehrt. In feierlichem Rahmen ehrten die Stadt Bünde und der Stadtsportverband im Ratssaal des Rathauses sowohl verdiente Ehrenamtler als auch Absolventen des Sportabzeichens.
Martin Lohrie, Vorsitzender des Stadtsportverbands, begrüßte neben den Jubilaren auch Bürgermeister Wolfgang Koch und Vertreter aus Sport und Politik. Koch hob in seiner folgenden Ansprache zuerst die »erstaunliche Bandbreite bei den Absolventen des Sportabzeichens« hervor. Von ganz jungen bis hin zu ganz erfahrenen Sportlern sei jede Altersklasse vertreten. Besondere Wertschätzung sprach er den Ehrenamtlern aus – deren Tätigkeit sei durch professionelle Vollzeitkräfte finanziell und organisatorisch nicht zu ersetzen.




»Deshalb ist es wichtig, dass diese Personen ein »Dankeschön für ihre Arbeit zurückbekommen«, sagte Koch und sprach den Geehrten auch seinen Dank aus.
Nach der ersten von am Ende drei Musikeinlagen der Band »Miri« von der Musikschule Bünde, ging Lohrie zur Ehrung der Sportabzeichen-Absolventen und Ehrenamtler über. Besondere Wertschätzung erhielt Horst Droese von der HSG Spradow für sein sportliches Lebenswerk. »Er hat in den vergangenen 30 Jahren seiner Tätigkeit alle Höhe- und Tiefpunkte im Sport erlebt« und habe deshalb die Anerkennung durch die Lebenswerk-Ehrung verdient, sagte Lohrie. Außerdem machte Lohrie deutlich, dass es in naher Zukunft Nachfolger brauche, die das Ehrenamt weiterhin aufrecht erhalten. Für die Gesellschaft werde es Probleme geben, wenn sich keine jungen freiwilligen Helfer fänden, die in den Vereinen Verantwortung übernehmen wollten, sagte der Vorsitzende des SSV.


Sportlerin des Jahres grüßt per Skype

Die Handballer der HSG Spradow sind als Bündes Mannschaft des Jahres geehrt worden. Sebastian Dietz (kniend) wurde erneut Sportler des Jahres. Fotos: Annika Tismer

Franziska Zschau und Sebastian Dietz erneut vorne – HSG Spradow wird Mannschaft des Jahres

Bünde(BZ). Großer Bahnhof für die Besten Bündes: Der Stadtsportverband hat am Samstag im Forum Ennigloh die erfolgreichsten Sportler des Jahres 2014 ausgezeichnet. Bei den Einzelsportlern ging der Titel wie im Vorjahr an Sebastian Dietz und Franziska Zschau. Als beste Mannschaft wurden die Handballer der HSG Spradow gekürt.

Von Annika Tismer
Bereits seit Jahren gehört sie zu den erfolgreichsten Sportlern der Stadt, auch im vergangenen Jahr konnte Schwimmerin Maike Naomi Schnittger überragende Ergebnisse erzielen. Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin nahm sie nach dem Wettkampf auf der 50-Meter-Bahn viermal Gold und einmal Silber entgegen. Bei der Europameisterschaft in Eindhoven erreichte sie zudem den dritten Platz im Finale über 400 Meter Freistil, vierte Plätze konnte sie über 50 und 100 Meter Freistil sowie 100 Meter Schmetterling verbuchen. »Zudem schwamm sie einen Weltrekord über 200 Meter Freistil und ist mehrfache Deutsche Rekordhalterin«, sagte der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Martin Lohrie. Für diese herausragenden Leistungen bekam die Sportlerin der TG Ennigloh einen Sonderpreis der Sparkasse überreicht.
Ebenfalls seit Jahren erfolgreich ist die Sportlerin des Jahres 2014. Franziska Zschau bekam diese Auszeichnung verliehen. Die Reiterin belegte den ersten Platz in der Kategorie »Junge Reiter« beim Internationalen Reitturnier CRI. Bei der FEI Jugendeuropameisterschaft in Givrins in der Schweiz erlangte sie gemeinsam mit ihrer Mannschaft die Silbermedaille in der Kategorie »Junge Reiter«.





Im Einzelwettkampf belegte sie Platz neun. An der Sportlerehrung im Forum Ennigloh konnte die Westernreiterin nicht teilnehmen – sie trainiert aktuell in der Schweiz für die Europameisterschaft. »Auf einem Pferd der Familie Michael Schumacher«, wie die per Skype zugeschaltete Reiterin erklärte.
Zum Sportler des Jahres wurde Sebastian Dietz ernannt. In seiner Disziplin Kugelstoßen wurde er im Jahr 2014 Deutscher Meister bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Berlin. Bei der Europameisterschaft gewann er die Silbermedaille. Sein Ziel für die Zukunft: »Ganz klar, ich will die Goldmedaille«, sagte er.
Den Pokal für die Mannschaft des Jahres 2014 erhielt die HSG Spradow. Den Herren gelang im vergangenen Jahr der Aufstieg in die Handball-Verbandsliga. »Ein herausragender Erfolg«, betonte Lohrie. Die Spradower waren vor einigen Jahren bereits für den Aufstieg in die Landesliga ausgezeichnet worden. Wie es bei Sportlerehrungen aber so oft ist: Der Erfolg liegt bereits fast ein Jahr zurück. Die Aufstiegseuphorie bei der HSG ist verflogen, das Team steckt mitten im Abstiegskampf. Einen Tag nach der Ehrung gab es eine bittere Niederlage beim TSV Ladbergen.
Im Forum der Gesamtschule wurden nicht nur die erfolgreichsten Sportler geehrt. Alle Athleten, die Erfolge im Kalenderjahr 2014 vorzuweisen hatten, wurden mit Urkunden und kleinen Sachpreisen ausgezeichnet. Außerdem gab es einige Showeinlagen.


Weiterführende Links