Startseite | Kontakt | Impressum | Bürgersprechstunde | Datenschutzerklärung

16.03.2015 NW Bünder Tageblatt


Kinder erobern das Rathaus

Begrüßte die Besucher:

Bürgermeister Wolfgang Koch.

Erste Neugeborenen-Begrüßung 2015 in Bünde gut besucht / Zahlreiche Informationsstände

von angelina Kuhlmann

Bünde. "Kinder sind unsere Zukunft", dieser Satz wird in Bünde groß geschrieben. Seit 2007 öffnet das Rathaus schon jedes Jahr die Türen für die Neugeborenen Kinder der Stadt und deren Familien. Am Samstagmorgen fand die erste Neugeborenen-Begrüßung 2015 dort mit Bürgermeister Wolfgang Koch statt.

Mit Info-Ständen dabei wieder viele Beratungsstellen aus Bünde und Umgebung, die sich mit der Erziehung von Kindern und der Unterstützung von Eltern beschäftigen. Insgesamt 52 der eingeladenen 129 Familien fanden morgens den Weg in den Ratssaal. Das Treffen war vor allem eins: lebhaft. Bei 52 Säuglingen und vielen Geschwisterkindern wurde das Rathaus zu einem großen Kindergarten. Die Stadt Bünde ist Vorreiter für eine frühe Unterstützung von Eltern und Kindern, die erst seit 2012 gesetzlich für ganz NRW verankert ist.

Begrüßt wurden die Eltern und ihr frischer Familienzuwachs mit Liedern vom Kinderchor des evangelischen Kindergartens Familienzentrum Lortzingstraße. Bürgermeister Wolfgang Koch gratulierte anschließend zum Nachwuchs. "Man denkt ja nach der Geburt gar nicht über Probleme nach, die vielleicht mal kommen könnten", erklärte er die Idee, den Eltern an diesem Tag die Möglichkeit zu geben, sich mit den Mitarbeitern des AWO-Familienbildungswerkes, des Diakonischen Werkes, der Freiwilligen Feuerwehr, des Kinderschutzbundes, "pro familia" und anderen Einrichtungen austauschen zu können. Der Grund dafür, die Veranstaltung 2007 ins Leben zu rufen.







Nach dem offiziellen Teil im Ratssaal mit Willkommens-Präsent zog es die interessierten Eltern an die Info-Stände, die verteilt im 1. Obergeschoss des Rathauses zu finden waren. Auch Antonio Gomes Martins und Yvonne Franz waren mit Söhnchen Miguel (3 Monate) und der älteren Tochter Mia-Sophie dabei. "Das erste Mal bei unserer Tochter gab es das noch nicht, das wird bestimmt ganz interessant", freute sich Yvonne Franz über die Möglichkeit, sich hier zu informieren.

Am Stand des Kinderschutzbundes (KSB) war einiges los. Anika Kluge mit ihren Söhnen Max (5 Monate) und Nils-Leon (5), ließ sich von Kirsten Bechtloff-Franzrahe und Nicole Lübeck beraten. "Ich suche nach Betreuungsangeboten für den Kleinen. Im Internet findet man so gut wie nichts. Heutzutage braucht man ja schon früh einen Betreuungsplatz", sagte die zweifache Mama. "Da ist es absolut wichtig, dass es solche Veranstaltungen gibt", bekräftigten die Mitarbeiterinnen des KSB. Jugendamtsleiterin Ingrid Wolf vom Organisationsteam freut sich, den Eltern jedes Jahr wieder helfen zu können. Zur Planung treffen sich die Veranstalter vorher mit den Mitarbeitern der Beratungsstellung und mehreren Erziehern. "Ich finde es klasse, dass wir dann das präsentieren können, was die Eltern interessieren dürfte", sagt sie. Gerade aus solchen Treffen zahlreicher Familien mit Babys seien schon Ideen wie der offene Wickeltisch im Rathaus Bünde entstanden. Dieser steht für jeden während der Öffnungszeiten zur freien Verfügung.

© 2015 Neue Westfälische
11 - Bünde, Montag 16. März 2015